S7000 Plus Mitteldichtung


Original Passivhaus-Fenster von BHB, ein Fenster ohne Kompromisse

Passivhausfenster sind keine Energielöcher mehr in der Fassade, sondern erlauben im Gegenteil eine Energiegewinnung.

 

 

                                                                          

Rahmen - 5010, Flügel - 5007 mit grauen Dichtungen


  • klassisch

  • hochwertig

  • sicher

  • hochwärmedämmend

  • extravagant

 

 

Verglasung serienmäßig mit Wärmeschutzglas Ug 0,5 W/m²K  mit TGI Spacer
Uw 0,765 W/m²K* , Glasaufbau 4-18-4-18-4 Argon        

                                                                              

 

 

 

Berechnungsgrundlage für Uw Wert: 1 flgl. Fenster Dreh-Kipp, Rahmen 5010, Flügel 5007 mit 6-Kammer und Stahl-Armierung Breite = 1230mm, Höhe = 1480mm

 

Für die Verbesserung der Wärmedämmung von Gebäuden - einer zentrale Forderung der Energieeinsparverordnung kommt S7000 Plus MD mit 83 mm Bautiefe zum tragen.

 

Da passt alles rein, was ein Profil stark macht. In erster Linie sind dies sechs Kammern im Blendrahmen, die sehr gut vor Kälte und Lärm schützen. Bei diesem System ist es gelungen, den Wärmedurchgangskoeffizienten „Uw-Wert" auf 0,765 W/m²K bei Verwendung von Standard-Stahlaussteifungen signifikant zu verringern.

 

So lassen sich Heizkosten und CO2-Emissionen deutlich reduzieren. Außerdem sorgt die Bautiefe von 83 mm für eine erhöhte Eckfestigkeit und damit für mehr Stabilität im Fenster.

 

 

Alte Werte, wie z.B. kF ("Fenster-k-Wert"), sollte man heute nicht mehr verwenden. Entscheidend ist also der Wärmedurchgangskoeffizient oder U-Wert für das gesamte Fenster. Dieser Wert wird durch die Bestandteile Verglasung, Rahmen und Randverbund beeinflusst. Mit schlechteren Fenster-U-Werten ist Passivhausqualität in der Regel nicht zu erreichen.